Das Konzept

Das Second-Hand-Kaufhaus „Hannes“ in Bornheim, eine Initiative der Malteser-Johanniter-Johanneshaus gemeinnützige GmbH, richtet sich an Menschen mit psychischer Erkrankung. Menschen mit Psychosen, Persönlichkeitsstörungen (z. B. Borderline), Depression und posttraumatischen Belastungsstörung werden hier stunden- oder tageweise tagesstrukturell gefördert . Aufgrund der psychischen Beeinträchtigungen und der manchmal geringen oder fehlenden beruflichen Qualifikationen gehört dieser Personenkreis zur Gruppe der schwer vermittelbaren Erwerbstätigen. 

Die zunehmenden Belastungen in der Arbeitswelt – aber auch die großen Belastungen durch Arbeitslosigkeit – führen zu einem Anstieg psychischer Erkrankungen - insbesondere "Burn out".

Die tagesstrukturelle Förderung im „Hannes“ bietet interessante Entwicklungsmöglichkeiten. Das bisherige Ergebnis des siebenjährigen Bestehens verdient größte Aufmerksamkeit: Zwei ehemalige Klientinnen arbeiten inzwischen auf dem 1. Arbeitsmarkt. Wiederum zwei Damen haben im „Hannes“ ihre Belastungsfähigkeit über ein Jahr lang trainiert und sind mittlerweile in Werkstätten für psychisch erkrankte Menschen beschäftigt ...